Ad
Koelle ZooAquafairextremecorals.de Big Banner Test Mrutzekaquarioom.com



How do you like this article?

Info

Author

robertbaur

Bookmark

Comments

Comments (17)

Write comment

Topics

Similar articles

Ad
Extremcorals

Comments To the top


honk on 15.04.12#1
Ok, aber das ist doch nicht das erste Salz das auf Meersalz zurückgreift (z.B. Red Sea). Was ist denn hier so NEU?
honk on 15.04.12#2
Zusatz: In Reef Central gibt es sogar den Hinweis, das der Salz Hersteller und der Prozess zur Gewinnung des Salzes aus dem Meer der gleiche ist.
Thomas Engels on 15.04.12#3
Hallo ,

in der aktuellen "koralle" kann man sogar nachlesen,warum auf die oben beschriebene weise gar kein aquariensalz hergestellt werden kann

dort wundert sich Daniel Knop , das manche aquarianer
sowas tatsächlich glauben ...

zum besseren verständnis des obigen werbetextes sollte man den artikel lesen , das wird beim entdecken zahlreicher weiterer unrichtigkeiten und wiedersprüche helfen ...

gruss

Thomas
Sandwich88 on 16.04.12#4
Also das das Salz nachhaltig gewonnen wird das werden die Anreinerstaaten des Toten Meers sicherlich anderst sehen als Royal Nature.
Das tote Meer ist wirklich tot..... und das ist auptsächtlich der Salzgewinnung zuzuschreiben.
Die Israelis sind echt meister darin ihre Nachbarn zu kränken und ihnen ihre Lebensgrundlage zu nehmen............
Ad
WhitecoralsFauna Marin GmbH
robertbaur on 16.04.12#5
HI zusammen

Diese Angabe stimmt meiner Meinung und Ansicht auch nur bedingt. Sicherlich beeinflusst der Abbau des Salzes schon den Pegelstand, aber ist nicht Hauptursache für irgendwas. Das Tote Meer ist bereits seit dem 4. Jahrhundert als Salzmeer bekannt und hatte schon immer soviel Salzgehalt. Denn das Tote Meer hat keinen Abfluss. Durch das trockene Klima (ist ja Wüste) verdunstet das Wasser, wobei Mineralien, Salze und anderes zurückbleiben und sich im Toten Meer anreichern.

Das tote Meer ist nicht ganz unwichtig für den dort herrschenden Badetourismus :-) Der Salzgehalt ist ca 10 mal höher als im normalen Bereich den wir so nutzen ..

Ich kann nur aus der Sicht des Anwendes und Verwertes von Infos berichten und hier gibt es nur äußerst positive Rückmeldungen im Bezug auf die Verwendung des Salzes.

Ansonsten muss ich erst mal die Korale lesen um bei Thomas mitreden zu können *eg*.

Gruß Robert



Joerg Kokott on 16.04.12#6
Hallo Thomas,
ich glaube, dass Du verwechselst, dass Daniel Knop sich in seinem Artikel darauf bezieht, dass man kein vollwertiges Meersalz aus der Evaporation von Meerwasser herstellen kann.
Das behauptet dieser Artikel hier aber ja auch gar nicht, zumindest kann ich das an keiner Stelle herauslesen.

Es wird finde ich ziemlich gut deutlich, das zur Herstellung des Royal Nature Salzes evaporiertes Natriumchlorid benutzt wird, welches im Verdunstungsprozess gewonnen wird, und nicht komplettes Meersalz. Die Thematik um die sukzessive Ausfällung von Calciumsulfat im Zuge der Steigerung in der Salzkonzentration zeigt doch, dass das Royal Nature Salz kein vollständig auf Evaporation basierendes Aquaristik-Meersalz ist, sondern lediglich die Hauptkomponenten NaCl und auch die Magnesiumsalze aus dem Toten Meer bezieht.

Auf der Interzoo vor zwei Jahren habe ich den Hersteller des Salzes kennengelernt und seither benutze ich das Salz auch selbst, weil es sich sehr gut verarbeiten läßt, sich super schnell auflöst und ich z.B. im Vergleich zu anderen Salzen deutlich weniger Kalkausfällungen habe als bei manch anderen Salzen. Deshalb empfehle ich das Salz auch sehr gerne.
Das Auflösungsverhalten hat möglicherweise genau damit zu tun, dass die Rezeptur sehr harmonisch und ausgereift ist.
Ich denke mal, dass das hier die Neuheit ist, und auch die Herstellung in kleineren Chargen die offenbar sehr gut kontrolliert werden.

Grüße, Jörg
Thomas Engels on 16.04.12#7
Hallo Joerg ,

ich habe schon verstanden , das hier kein komplettes meeressalz durch verdunsten angeboten wird ;-)

es wird aber behauptet , das die mischung durch den anteil des "natürlichens" natriumchlorids sauberer als andere mischungen sind , und das finde ich einen sehr gewagte behauptung !

Denn zufolge dem artikel in der koralle (und nachdem , was ich vorher schon zum thema gelesen hatte) , verliert auch das natriumchlorid beim eintrocknen eben genau die eigenschaften , die hier als innovativ vorgeführt werden.

wo das natriumchlorid herkommt , ist weniger wichtig , für die reinheit des salzes ist die verarbeitung entscheidend

hier wird dem kunden suggeriert , das salz aus der saline (auch wenn es sich "nur" um das natriumchlorid dreht) zu einem besserem produkt führen soll als mischungen anderer hersteller , die keinen hehl daraus machen (warum auch) , das ihre mischungen voll synthetetisch sind

kann gut sein das salz ist brauchbar (sollte es schon sein bei dem preis) , wieso es besser sein soll als andere salze erschliesst sich mir überhaupt nicht aus dem werbetext

im gegenteil bei solch einem marketing lass ich lieber die finger davon ...

der gipfel ist für mich die andeutung , es solle speziell für filtrierer geeignet sein

da würde ich gerne mal die begründung höhren
und nicht das einer sagt, die steht da schon ...

gruss

Thomas


Joerg Kokott on 16.04.12#8
:-) vergessen wir mal nicht, dass es eben offensichtlich ein Text ist, der darauf abzielt, eine neue Salzmarke vorzustellen, und das ist durchaus legitim.

Wobei da steht, dass das NaCl keine anderen Verunreinigungen enthält, als eben diejenigen, die im Meerwasser drin sind (sofern keine weiteren Kontaminationen im Herstellungsprozess auftreten, so wie Du das auch andeutest, davon gehe ich jetzt aber mal aus). Es wird aber nicht unbedingt behauptet, dass es sauberer ist als die anderen.

Ich interpretiere die Aussage mit den azooxanthellaten Korallen dahingehend, dass durch eine Verbesserung der "Ökosystembasis" die Pflege solcher Korallen prinzipiell vereinfacht wird, und das ist auch gar nicht mal so unsinnig oder an den Haaren herbeigezogen: wenn nähmlich die Schwermetallbelastung in einer Salzsorte geringer ist, oder wie es hier beschrieben wird, vom Verhältnis her naturähnlicher ist, dann kann auch der Toxizitätseffekt auf azooxanthellate Korallen geringern sein.
Denn, bekanntlich landen exzessive Schwermetalle in zooxanthellaten Korallen entweder in den Zooxanthellen (das ist wissenschaftlich überprüft) und nicht im Korallengewebe, und die Zooxanthellen können wiederum vom Wirt abgestoßen werden. Oder, Schwermetalle werden bei Steinkorallen im Kalkskelett determiniert, und sind damit ebenfalls bezüglich ihrer potentiell konzentrationsabhängigen Toxizität abgebunden.

Bei azooxanthellaten Korallen funktioniert das aber nicht (außer eben bei azoox. Steinkorallen wie Tubastrea, als solche, die calcifizieren können). D.h. wiederum, dass uns die Schwermetallbelastung in unserem Aquarienwasser bei der Pflege von azooxanthellaten Korallen vor eine ganz andere Problematik stellt, als bei der Pflege von Zooxathellaten Korallen.
Das ist ja durchaus auch oft schon v.a. in der US-amerikanischen Literatur bei der Analyse von Salzsorten, die Shimek damals herausgegeben hatte, in Bezug auf Bioassays fomuliert worden. Nur, dass man das ganze eben auch bei der Pflege von azooxanthellaten Korallen berücksichtigen muss.

Der Werbetext hält also wie ich finde durchaus auch interessantes Diskussionsmaterial bereit...wenn man mal wie ich jetzt genauer darüber nachdenkt.
Aber dass darf ja jeder auch für sich selbst entscheiden, ob er ein solches Marketing mag oder nicht.
Thomas Engels on 16.04.12#9
Also wo genau besteht denn jetzt der unterschied eines salzes mit dem pharmazeutischem reinheitsgrad "reinst" , welches durch verdunstung gewonnen ist , und eines mitdemselbem reinheitsgrad , was aus (ursprünglich)der mine kommt ?

wenn das natriumchlorid eingetrocknet , gewaschen und umkristallisiert ist , wo bleibt denn dabei die "natur" ?

vielleicht sollte sich ja jemand der koralle und D.Knop melden , und beanstanden , man habe bei dem artikel zuwenig zwischen voll-und halbsynthetischen mischungen bzw . "natur"salzen differenziert ;-)

was die azoos betrifft , so kann man wohl sehr zufrieden sein , wenn man sie überhaupt solange halten kann,
bis erhöhte verunreinigungen/spuris ev. überhaupt ein problem werden könnten ...

und wie gesagt , es ist mir auch überhaupt nicht ersichtlich oder gar bewiesen , wieso dieses salz
"sauberer" als andere markensalze sein soll

grusss

thomas
Ad
Amino Organic Tropic Marin Aqua Medic
Joerg Kokott on 17.04.12#10
Hi Thomas,
"was die azoos betrifft , so kann man wohl sehr zufrieden sein , wenn man sie überhaupt solange halten kann, bis erhöhte verunreinigungen/spuris ev. überhaupt ein problem werden könnten ..."

Genau das sehe ich anders! Du wirst eine Dendro nicht aufbekommen, wenn die Umgebungsbedingungen nicht gut sind, wenn die Wasserbelastung zu hoch, die Gelbstoffkonzentration zu hoch ist, und vielleicht eben auch der Schwermetallgehalt zu hoch ist. Das sind aber natürlich alles hypothetische Ansätze, die ich aber keinesfalls von vorne herein als unwichtig abschreiben würde.
Wie oft passiert es von heute auf morgen, das sich v.a. azooxanthellate Weichkorallen gerade im Fußbereich auflösen, ohne dass man einen direkten Futtermangel dafür verantwortlich machen könnte? Ziemlich häufig. Und genau hier könnte man einen solchen Ansatz wie bei dieser Salzdiskussion hypothetisch annehmen.
Ich meine hier aber nicht Spurenelemente, wie wir sie benutzen, und die auch physiologische Bedeutung haben, also Eisen oder Zink oder auch Kupfer. Landseitig sind möglicherweise deutlich höhere Konzentrationen an "seltenen" Übergangsmetallen als Verunreinigungen enthalten, wie z.B. Ruthenium, Rhodium, Palladium, oder auch Metalle wie Thallium oder Blei, die wiederum im Meerwasser nicht in entsprechenden Konzentration gelöst vorkommen. Wenn man das also weiterdenkt, dann würde man es hypothetisch formulieren können, dass NaCl aus der Meerwasserevaporation ungefährlicher belastet ist als NaCl aus einer Landmine, unabhängig davon, wie der Grad der Verunreinigung ist. Es geht also eher um die Art und die Verteilung der Verunreinigung, als um den jeweils vorliegenden Anteil der Verunreingigung, als den Grad der Verunreinigung.

ABER: im Endeffekt geht es hier doch darum, dass wir als Aquarianer ein neues Salz zur Verfügung haben, das möglicherweise einen anderen Ansatz verfolgt, als andere Salzsorten.
Und ich weiß basierend auf meiner Anwendung dieses Salzes, dass es eine gewissermaßen eigene Konsistenz und ein eigenes Aussehen hat, und sich alleine dadurch von anderen Salzen unterscheidet. Dazu kommt das sehr gute Auflösungsverhalten und dass das so angesetzte Meerwasser stabiler ist und weniger Kalk verliert. Das ist für mich dann der praktische Teil, der mich dann auch vor zwei Jahren schon überzeugt hat, als ich das Salz zum ersten mal in den Händen hatte.

Grüße, Jörg
Thomas Engels on 17.04.12#11
Hi Joerg

Die bedeutung vieler spurstoffe ist ja gar nicht bekannt oder erforscht , so betrachtungen zu diesem thema bleiben vorläufig in vieler hinsicht hypothetisch.
(da kann eigentlich jeder behaupten was er will)
wie reell das vorkommen "seltener" schwermetalle in rohstoffen aus landminen kontra denen aus dem meer ist ,ebenfalls.
ich habe jedenfalls noch keine untersuchung dazu gesehen , gibt es da was konkretes ?
Und selbst wenn das salz neu ist , der ansatz ist es jedenfalls nicht ,mir sind schonmal zwei andere hersteller bekannt , die auch mit natriumchlorid aus der saline arbeiten
Und selbst wenn solche salze besser für azoos geeignet sein sollten , wird die haltung dieser tiere damit noch lange kein kinderspiel für jedermann werden...
...auf der anderen seite gibt es ja aber schon beispiele für erfolgreiche haltung auch mit synthetischen salzen ?

Was das handhaben angeht , so kann sich heute wohl kaum noch ein hersteller leisten , salze anzubieten, die sich schlecht auflösen.
Das ausfällen von calcium ist sicher durch die heutige häufige übertreibung von künstlich erhöhten calium und/oder karbonatwerten bedingt.
wie gesagt , ich kenne das salz auch gar nicht , und bezweifle auch grundsätzlich nicht dessen
qualität,finde aber die begründung für dessen vortrefflichkeit nach wie vor zweifelhaft.
im besten falle , nach deinen gedanken dazu , mit hypothetischen vorzügen ;-)
vielleicht kaufe ich mir sogar bei gelegenheit ein paar kilo davon , und schau mal , ob fisch -oder garnelenlarven in so angesetztem wasser überleben können , das wäre doch mal ein anhaltspunkt ...

gruss

thomas
Thomas Engels on 17.04.12#12
Hier ein beispiel , das man für die haltung von azoos hervorragend mit vollsynthetischem salz klarkommt :

reefkeeping.com
robertbaur on 20.04.12#13
Hallo Thomas

mag ja auch alles sein :-) Wir wissen ja auch das ich mit einem günstigen Salz mein Becken fahren kann. Es gibt ja einen der für viele produziert. Es gibt ja auch eine Berechtigung für Premium Salze der bekannten Marken, die preislich nun mal höher liegen. Das heisst aber nicht auch das Platz für ein neues Salz ist oder wäre.

Ich gehöre ja zu denen die grundsätzlich zwei drei Sorten in Mischung verwenden, was noch aus einer zeit führt wo Bernd Mohr aktiv war. Denn nicht jedes Salz ist gleich. Was mich bei einem Salz interessiert ist dass es immer gleich ist, und es nicht zu schankungen kommt. Gerade dann wenn man mit reinheitsgraden oder technischen Graden jongliert. Ich meine wer sich ein wenig einliest weiß was in Salz drinn ist oder vielmehr drin sein sollte. Es gibt genug die munkeln dass die Verschmutzung in den Reinheitsgraden letztlich die Spurenelemente sind die wir oftmals zuführen. Und wir wissen alle das unsere Tiere doch recht hart im nehmen sind was Salz angeht.

Gruß Robert



gelöscht on 20.04.12#14
-- Das Benutzerkonto wurde gelöscht, der Kommentar entfernt. --
Ad
Coral Clean Tropic MarinMeerwasser24
Thomas Engels on 20.04.12#15
Hallo Robert ,

ich habe doch keine einwände gegen neue salze , meine kritik bezieht sich lediglich auf die überschrift
der weg ist weder neu so natürlich wie man uns glauben machen will
was du in deinem letztem posting schreibst , steht auch sehr im gegensatz was in dem artikel steht , wo
du ja immerhin deinen namen drüber gestellt hast ...
...der artikel ist werbung und keine info ,das war das einzige was ich klarstellen wollte.
der unterschied kommt hier nicht immer so glasklar rüber ;-)

Gruss

Thomas
Zauberapfel on 21.04.12#16
Moinsen,

ich sehe es ähnlich. Never touch a running system. Ich verwende immer dasselbe Salz. Vom ersten Tag an. Ich habe bei meinem alten Becken auch mal gewechselt und es gab sofort Probleme. Die Frage die sich dann stellte. Wie lange dauert der Umstellungsprozess und welche Lebewesen überleben das nicht? Ich habe dann wieder das "alte" Salz verwendet und alles war gut und ist es immer noch.

Trotzdem freue ich mich über neue Produkte, sie schaffen Konkurrenz und die belebt bekanntlich das Geschäft...

Gruß
Sebastian
robertbaur on 21.04.12#17
Hallo Thomas

nur zur Info.

Den Namen des Erstellers des Berichtes kannst nur lesen, da du durch das Lexikon Adminrechte auf dem Server hast. Der Ersteller muss nicht zangsläufig auch der Schreiber sein :-)

Gruß Robert




Please register

In order to be able to write something yourself, you must register in advance.




Ad
Koelle Zoo