Ad
Koelle ZooFauna Marin GmbHAmino Organic Tropic Marin Aqua MedicCoral Clean Tropic Marin

Fangglocke



How do you like this article?

Info

Author

robertbaur

Bookmark

Comments

Comments (9)

Write comment

Topics

Similar articles

Ad
Koelle Zoo

Comments To the top


robertbaur on 21.09.11#1
Guten Morgen

Vielleicht gibt es ja von dem einen oder anderen hierzu auch Erfahrungen? Wie seit ihr vorgegangen, habt ihr das ganze Becken geräumt oder habt ihr da anders gemacht?
Gruß Robert
Mikee on 21.09.11#2
Hallo,
musste zweimal Fische wieder aus dem Becken fangen.Einmal ein mir als Pärchen verkaufte Grundeln,die sich gegenseitig fast umgebracht haben,die habe ich sehr schnell mit der Fischfalle bekommen,haben sich nämlich selber da herein gejagt.Die Aktion war in 10 Min erlegigt,hatte sehr viel Glück!
Und dann musste ich meinen Picasso entfernen,er fing an die Korallen massiv zu schädigen.Ihn bekam ich mit meinem Futterbecher(durchsichtiges Litermaß).Futter in den Becher,halb ins Wasser getaucht und gewartet bis er in den Becher biss,einfach eingetaucht und der Fisch wurd hineingesaugt.Es hat wohl ziemlich gespritz,musste nacher ums Aquarium wischen aber es war die einfachste und schonenste Methode meiner Meinung nach.Dies klappt aber wohl nur bei relativ zutraulichen Fischen.
mfg
Mike
robertbaur on 21.09.11#3
Hi Mike

danke für die Schilderung.
Bei relativ verfessenen Fischen :-) trifft es dann wohl eher. Die meisten Fische merken ja das man ihnen was will, warum auch immer. Zumindest ist das meine Erfahrung.

Gruß Robert

willi71 on 25.09.11#4
Hallo Zusammen,

ich wollte/mußte meine beiden Hexataenia's (Pärchen) rausfanden. Sie haben fast jeden neu Besatz getötet. Sie waren zwar sehr hübsch anzusehen und allen anderen friedlich gegenüber aber es mußte sein.
Habe mir eine Fischfalle selber gebaut, aus einer alten Spaghettidose. Eine Falltür aus Glas eingesetzt, damit sie schneller zufällt. In den Boden eine Glasplatte eingeklebt damit die Falle schwer ist. Seitlich ein paar Löcher eingebohrt, damit das Futter etwas herumwirbelt. Am Ende der Falle habe ich einen kleinen Spiegel eingeklebt. Und der Clou, ich habe einen kleinen Köderfisch aus Kunststoff (aus dem Angelladen, Hacken natürlich abgemacht) mit reingehängt.
So hatten sie den Eindruck da ist ein neuer und schwimmt sogar im Futter.

Ich hatte es vorher mit einer normalen Fischfalle probiert. Nach einer Woche im Becken hatte ich aufgegeben.
Mit meiner Methode hatte ich sie beide hintereinander am einen Nachmittag.

Mit der Spiegelmethode bekommt man auch sehr gut den Lori zu fangen. Er war vom seinen Spiegelbild sehr angetan.

Mit salzigen Grüßen
Volkmar
Ad
AquafairKoelle Zoo
mgries007 on 27.09.11#5
Hallo ,

Ich hab schon einige Fangaktionen aus unterschiedlichen Gründen und mit ganz unterschiedlichen "Kandidaten" :-) hinter mir.
Was sich aber bis jetzt immer von Vorteil erwiesen hat ist , wenn man ein bischen Zeit hat.
Dann kann man den "Fremdkörper" Falle schonmal ein paar Tage im Becken lassen und auch die ganz vorsichtigen bzw. cleveren Fische gewöhnen sich langsam an Diese.
Ansonsten wie schon bei allen anderen beschrieben.

PS: Wenn Du schon ca. 5 Stunden mit dem Faden der Falltür in der Hand drauf gewartet hast das der "Auserwälte" endlich in die Falle schwimmt und dir langsam das Sitzfleisch ausgeht.
Dann geh einfach mal aufs Klo oder schau mal kurz in den Fernseher (nur für 2Sek) :-) und schon is er drin! Und wieder draußen natürlich, bis du am Becken bist.... smile

Viel Spaß beim fangen!
kareem on 04.10.11#6
Hi,

Ich habe unlängst einen Siganus virgatus - Kopfband Kaninchenfisch rausfange, der vertrug sich nicht mit meinem Fuchsgesicht. Im Grunde war es mir egal welcher der Beiden gehen musste. Am Ende hats den Virgatus getroffen weil der halt zu erst in der Falle war.

Mein Erfolgsrezept? Nun, die Falle wurde mit dem Lieblingsfutter der Fische bestückt, nämlich Norialgen. Dann habe ich die Falle eine Woche im Becken gelassen und dann morgens, also als das Licht noch nicht an war auf die Lauer gelegt. Hat dann 15 Minuten gedauert. Ob das die schonenste Variante ist kann ich nicht bestätigen. Der Fisch ist völlig ausgetickt in der Falle (Ok der war auch 20 cm groß) leider war ein Chromi mit reingerutscht, ich musste die Falle aber schließen sonst hätte ich den niemehr bekommen. Der Chromi war danach total durchgeschüttelt und fertig. Zu meiner Überaschung hat er die Prozedur aber unbeschadet überstanden.

Der Fisch selbst war fix und alle und ich habe schon das schlimmste befürchtet. Mein Händler hat den Fisch genommen, was ich toll finde da ich nicht glaube das der einen 20cm großen Siganus virgatus verkauft bekommt. Der schwimmt jetzt im Schaubecken und da können sich alle interessenten einmal ansehen was das für Klopper werden. Heute gehts dem besser ohne den Stress bei mir im Becken mein Becken ist mit 1300l nicht eben klein, für zwei Siganusse reicht es aber nicht.
Tokeya on 17.06.12#7
Salü Zusammen;

am liebsten fange ich mit einer weichen Petflasche.
Damit hab ich zb. die grosse Geb.Scherengarnele ganz einfach und stressfrei fangen können: mit der Flasche langsam zum Tier gehen, dabei die Flasche zusammendrücken. Ist man so vor dem zu fangenden Tier, so lässt man die Flasche los, so dass ein Sog entsteht und das Tier reingezogen wird.
So hab ich jene Fische stressfrei rausfangen können, u.a. auch Samtanemonenfische
Elisabeth on 17.06.18#8
Hallo an Alle,

es gibt eine gute Möglichkeit Schleimfische (Ecsenius stigmatura) aus dem Aquarium zu entfernen.

Diese Fische finden Höhlen teils unwiderstehlich.

Ein passendes Rohr (ein Ende verschlossen) oder Tablettenröhre ins Aquarium einbauen. Wenn der Fisch seinen neuen Unterschlupf bezogen hat kann man ihn
mit etwas Glück aus dem Aquarium entferneen.

VG

Elisabeth
robertbaur on 17.06.18#9
Hallo Elisabeth
vielen lieben Dank für den Tip :-)
lg
Robert

Ad
extremecorals.de Whitecorals

Please register

In order to be able to write something yourself, you must register in advance.




Ad
Aqua Medic LED